1.5. - 30.6.2021

OFFENE WERKSTATT

Sabine Maier arbeitet im Schloss Wolkersdorf an ihren laufenden Projekten. Sie lädt Künstlerkolleg:innen ein, sich die Räumlichkeiten im zwei- bis drei Wochen Rhythmus zu teilen. Die zusammen oder parallel arbeitenden Künstler:innen stammen durchaus aus verschiedenen Kunstsparten.

Die Marek-Räume im Schloss Wolkersdorf werden so zu einem Ort, wo Kunst entsteht; im Sinn einer offenen Werkstatt, wo Besucher:innen sich nach Voranmeldung ab 22.5. einfinden können, um den Entstehungsprozess mitzuverfolgen oder mit den Künstler:innen zu diskutieren.

Die OFFENE WERSTATT findet heuer das erste Mal nicht nur im Realraum, sondern zusätzlich in einer virtuellen Form statt: https://virtualfluss.at/ow21/

7.5. - 29.5.2021

Visionen der Medienkunst IX: Algorithmische Wiedergänger

Die Künstlerin, Filmemacherin, Weltreisende und experimentelle Dokumentaristin Ulrike Ottinger war 2020 die künstlerische Leitfigur des Projekts "Visionen der Medienkunst". Ihr multidisziplinäres Werk steht visionär für ein radikales Que(e)rdenken.

Folgende Positionen wurden eingeladen, in Dialog mit Ulrike Ottingers Arbeiten zu treten: Thomas Hörl / Peter Kozek / Evelyn Loschy / Alexander Martinz. Ihnen ist gemeinsam, dass sie "aufgeladene" (Film)Bilder, Installationen, Objekte und (Sound-)Auftritte dazu verwenden, mehrdeutige und/oder unheimliche Situationen zu erzeugen.

Die Ausstellung wurde seit November 2020 aus bekannten Gründen mehrmals verschoben und wir freuen uns nun auf den 1. Ausstellungstag am 7.5.2021, 14 - 18 Uhr, in Anwesenheit der Künstler*innen, in der Medienwerkstatt Wien, Neubaugasse 40a, 1070 Wien.

Die Ausstellung ist bis 29.5.202 am Montag, Freitag und Samstag von 14 - 18 Uhr zu sehen. Die jeweiligen Corona-Maßnahmen sind einzuhalten.

22.5. - 13.6.2021

AMNESIA. Positionen zum Schlaf

Eskapismus im Schlaf, im Vergessen und im Gedächtnisverlust. Schon Säuglinge reagieren auf Stresssituationen (z.B. Lärm) mit spontanem Einschlafen. Im Schlaf verschließt man wörtlich die Augen vor der Realität. In Morpheus Armen wiegt sich der Mensch im Vergessen. Im Schlaf wird die Pausetaste gedrückt. Die aktive Wahrnehmung stoppt für eine Weile. Andere Erlebniswelten steigen aus dem Unterbewusstsein empor und übernehmen die Empfindungen. Während Träume in ihrer psychoanalytischen und narrativen Qualität schon seit langem einen prominenten Platz in der Kunstproduktion einnehmen, scheinen sich nur wenige Künstler*innen für den Schlaf als Strategie des Vergessens zu interessieren. AMNESIA versammelt vier künstlerische Schlaf-Positionen abseits von Traum und dessen Symbolik.

1. Austellungstag: 22.5.2021 Schloss Wolkersdorf, Galerie 2, 17 - 20 Uhr, mit einer Schlafperformance von Anne Glassner und einem Gespräch mit Brigitte Holzinger

24.7. - 7.8.2021

Weinviertler Fotowochen 2021

“Everything that comes together falls apart." Das von John Green geliehene Zitat aus dem Roman Looking for Alaska steht für die unerbittliche Erkenntnis, dass alles irgendwann vergänglich ist. Nicht zuletzt die Covid19 Krise führt uns drastisch vor Augen, wie schnell und unkontrolliert solch ein Zusammenbruch eintreten kann. Die Workshopleiterinnen Ezgi Erol und Reni Hofmüller nähern sich diesem Thema in ihren Workshops ÜBER DIE KRISE (HINAUS) und VERBINDEN UND LOSLASSEN.

Informationen und Anmeldung (bis 12.7.2021) unter info@fotofluss.at  

Kursgebühr: pro Workshop 280.- Euro

seit 11.12.2020

https://virtualfluss.at

Mit dem Online-Projekt WEGE, ein künstlerisch-wissenschaftliches Projekt des Instituts für Kulturmanagement und Gender Studies der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien/ mdw. (Gespräche über Haltungen, Vorgehensweisen, Lebenswege, künstlerische Konzepte... im Dazwischen), wurde im Dezember 2020 die neue Plattform VIRTUALFLUSS eröffnet.

VIRTUALFLUSS versteht sich als Plattform, die einerseits konkrete Ausstellungen und Projekte in die virtuelle Domäne transferiert und damit einen Erweiterungsraum und Teilhabe von Menschen, die - aus welchen Gründen auch immer - physich nicht präsent sein können, ermöglicht. Andererseits wird durch diese Plattform auch ein Kommunikationsraum geschaffen, in dem zusätzliche Informationen (Links, Texte, Material), Partizipationen (z.B. Zuschaltung von Vortragenden über Videokonferenz) bzw. Interaktionen (z.B. Chats) bereitgestellt werden können.


 

unterstützt von:

Land Niederösterreich_Abteilung Kunst und Kultur
Lower Austria Contamporary